UMTS

UMTSDer aktuelle Vorgänger der LTE-Technik ist UMTS, was für Universal Mobile Telecommunications System steht. Bei UMTS handelt es sich um den Mobilfunkstandard der sogenannten dritten Generation, was auch durch das Kürzel 3G gekennzeichnet wird. Der wesentliche Unterschied zwischen UMTS und den zuvor genannten Vorgängern sind die wesentlich höheren Übertragungsraten bei den Daten. Noch heute findet eine stetige Weiterentwicklung der UMTS-Technik statt, sodass die Technik stets den aktuellen Anforderungen entspricht.

In den Bereich der UMTS-Technik fallen verschiedene Sparten, wie zum Beispiel satellitengestützte Sendeanlagen oder auch verschiedene Dienste aus dem multimedialen Bereich. Daher können heutzutage relativ unterschiedliche Dienste über die UMTS-Technik verfügbar gemacht werden. Dazu zählen zum Beispiel verschiedene Nachrichtendienste, die Verteilung diverser Informationen sowie der Bereich der Sprachübertragung. Stand 2009 gab es in weltweit mehr als 100 Ländern über 220 Netze im Bereich der 3G-Technik, die von insgesamt über 400 Millionen Kunden genutzt wurde.